B.K.S. Iyengar

(*14.12.1918 in Bellur, ✝20.8.2014 in Pune)

Der Gründer B.K.S. Iyengar gilt als einer der einflussreichsten Yogalehrer weltweit. Er hat wesentlich zur Verbreitung des modernen Yoga im Westen beigetragen. Das Times Magazin nahm in 2004 in die Liste der 100 einflussreichsten Menschen der Welt auf.

Iyengar Yoga ist eine spezielle Form des Hathayoga.

Ein wesentliches Merkmal von Iyengar Yoga ist die präzise anatomische Ausrichtung der Asanas (Yogahaltungen). Dadurch werden Konzentration, Ausdauer, Kraft und Balance geschult. Der Übende sensibilisiert seine Körperwahrnehmung und gewinnt an Beweglichkeit und Aufrichtung.

Pranayamas (Atemtechniken) schulen die feine Wahrnehmung unseres Körpers. Sie lenken und zentrieren die Lebensenergie.

Der richtige Einsatz von verschiedenen Hilfsmitteln (Props) ermöglicht eine individuelle Unterstützung der einzelnen Übenden.  Iyengar Yoga ist somit für alle Menschen geeignet. Egal ob jung oder alt, dick oder dünn, beweglich oder steif.

Die Ausbildung

zertifizierte Iyengar Yoga Lehrerin

Die Ausbildung zum Iyengar-Yoga Lehrer umfasst 1000 UEs und dauert mehrere Jahre. Zertifizierte Iyengar Yoga Lehrer erkannt man an der Trademark.

Iyengar Yoga wird weltweit in mehr als 70 Ländern praktiziert und unterrichtet.

Iyengar ist eine geschützte Marke und als Iyengar Yoga Lehrer dürfen sich nur jene bezeichnen, die die intensive dreijährige Ausbildung (1.000 UE Ausbildungsunterricht) und das strenge Prüfungsverfahren bestanden haben. Eine regelmäßige Weiterbildung ist Voraussetzung für die Verwendung der Marke Iyengar.